Vorfreude auf Frühstückstreffen für Frauen, Kinderbibeltage, Sommerfreizeit für Jugendliche und Kinder

Februar 22, 2020

Frühstückstreffen für Frauen am 7. März

Kinderbibeltage vom 2.-5 April

Vom 2.-5. April veranstalten Kirchengemeinden in der Samtgemeinde zum ersten Mal regionale Kinderbibeltage in Vilsen

Das Thema lautet „Klein, aber oho!“ und es wird um die biblischen Geschichten von Hanna, Samuel und David gehen. Dazu gehören Anspiele und Lieder, Vertiefungen, Basteln und Spielen.

Das Angebot richtet sich an Kinder ab 3 bis ins KU4 Alter und hier könnt Ihr Euch schon anmelden!

Sommerfreizeit nach Hanstedt für Kinder von 8-12 Jahren vom 3.-7.8.2020

Schon ein bisschen her: Kinderfreizeit 2015 in Hanstedt

Endlich soll es wieder eine Freizeit für Kinder geben!

Gemeinsam mit anderen Kindern und einem lieben Team geht es nach Hanstedt in ein schönes Gruppenhaus. Dort gibt es nicht nur tolles Essen und viele Spiele und Spaß – wir werden zu einer Schatzsuche aufbrechen und echte Piraten kennen lernen… 

Natürlich ist auch Gott bei uns. Wir lernen ihn besser kennen und erleben, was es heißt, mit ihm befreundet zu sein!

Also, komm mit auf unsere Piratenreise und freu dich auf den Sommer deines Lebens!

Die Kirchengemeinden Bruchhausen und Vilsen bieten diese Freizeit gemeinsam an-motivierte und engagierte Mitarbeiter kümmern sich um das Programm und freuen sich auf Dich!

Hier erreicht Ihr den Annmeldeflyer für die Kinderfreizeit!

Sommerfreizeit für Jugendliche vom 16.-28. Juli in Kroatien

Gruppenbild der Sommerfreizeit 2019

Am 16. Juli startet die diesjährige Sommerfreizeit nach Kroatien. Hier findet Ihr den Anmelde-Flyer für die Freizeit!

KreuzUndQuer zum Valentinstag

Februar 14, 2020

Ist es Liebe … Diese Frage stellt sich nicht nur am Valentinstag und so untersuchte das KreuzUndQuer-Team diese Frage im Februargottesdienst auf sehr vielfältige Weise: Hier die Moderatorinnen Leonie Töpperwien und Astrid Grundmann…

Besonders launig war das Anspiel, bei dem Romeo und Julia in ihrer klassischen Liebe leider der Konkurrenz auf dem Beziehungsmarkt nicht standhalten können, so dass am Ende nur parshippen übrig bleibt… und wer das Anspiel noch mal als Ausschnitt anschauen möchte, kann das hier tun:

 

Mareike Hinrichsen-Mohr hielt die Ansprache: Wir lieben Menschen, Tiere, Dinge, Essen und nehmen dabei ganz oft das Wort „Liebe“ in den Mund. Und Gottes Liebe ist ein Geschenk, das wir nur erkennen müssen.

Wie immer begleitete das Musikteam den Gottesdienst und zum Abschluss waren die Besucher in die Scheune zum gemütlichen Ausklang eingeladen.

Kirchenrallye der KU4-Kinder

Januar 25, 2020

Ein Ziel des KU4-Jahres ist es, überhaupt erst einmal zu verstehen, wer oder was eigentlich eine Kirchengemeinde ist. Zuerst sind da natürlich das Kirchengebäude und der Sonntags-Gottesdienst.

Damit unsere KU4-Kinder Kirche und Glauben kennenlernen, hatten sich heute acht haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter unserer Gemeinde mit den KU4-Kindern zu einer Kirchenrallye getroffen: Die Kinder sollten herausfinden, wer alles nötig ist, damit der Sonntags-Gottesdienst stattfindet.

Zum Gottesdienst gehört natürlich eine Pastorin. Das ist bei uns Mareike Hinrichsen-Mohr. Schwieriger ist es schon, zu erklären, was eine Kirchenvorsteherin wie Almut Schweers macht.

  Den Gottesdienst unterstützen auch ehrenamtliche Mitarbeiter wie Jenny Döhl und Nina Kleinschmidt, die die Lesungen und die  Fürbittengebete vorbereiten. Petra Leefers spricht mit den Kindern über die Familienkirche, die an manchen Sonntagen parallel zum Gottesdienst für Kinder angeboten wird.

Heide Meyer als Küsterin bereitet die Kirche vor, legt alles bereit und sorgt für Ordnung. Unsere Sekretärin Astrid Grundmann hatte ein 100 Jahre altes Kirchbuch mit. Da hatte ihr Vor-Vor-Vorgänger die Namen der 1912 Konfirmierten eingetragen.

Die Kirchenrallye fand im Rahmen des KU4-Aktionstages statt, der vom KU4-Team vorbereitet worden war. Ein großes Dankeschön geht daher an Leonie Töpperwien, Sonja Leefers, Piet Schnieder und die anderen Gruppenleiterinnen!

Sternensinger unterwegs auf ökumenischen Wegen

Januar 19, 2020

Je 7 Kinder aus der katholischen und den beiden evangelischen Gemeinde in Brauchhausen-Vilsen zogen am 7. Januar in vier Gruppen durch die Samtgemeinde. Insgesamt 2768 Euro sammeten sie so für „Frieden im Libanon! Und weltweit.“

Mit freundlicher Genehmigung der Kreiszeitung….

Klaus Priesmeier stellt „Ganz nah dran“ vor

Januar 9, 2020

„Ganz nah dran“ an Bruchhausen-Vilsen war unserer ehemaliger Pastor Klaus Priesmeier, als er am 9. Januar mit seinem neu erschienenen Buch im Vilser Gemeindehaus seine alte Gemeinde besuchte.

„Ganz nah dran“ lautet auch der Titel seines Buches, das an die Jahreslosung aus dem Markusevangelium anknüpft: „Ich glaube – hilf meinem Unglauben!“

Klaus Priesmeier geht es um die Frage, was denn den Markenkern von Christentum und Kirche ausmacht. Seine Antwort lautet, dass Kirche ohne Einladung zum Glauben leer und verzichtbar ist …. aber natürlich nur in Kurzform. Einige der Besucher hatten das Buch bereits gelesen und lobten das sehr lesenswerte Werk und darum lautet der Rat: selber lesen!

Das Buch ist im Gemeindebüro oder in jeder Buchhandlung erhältlich.

Bilder zum Jahreswechsel

Januar 1, 2020
Oh Du Fröhliche – Heiligabend in der Vilser Kirche.
Das Jesuskind in der Brokser Krippe
Die festlich geschmückte Vilser Kirche zur Christmette am Heiligenabend um 23:00.
Der Silvestergottesdienst in der Brokser Kirche
Der „Abschied von der Krippe“ am Tag der Heiligen drei Könige (Epiphanias, 6. Januar)
Allerdings leuchtet der Herrnhuter Weihnachtsstern noch bis zum Ende der Epiphaniaszeit und zeigt an, dass die Weihnachtszeit noch nicht ganz zu Ende ist.

Oh Du Fröhliche – Heiligabend in der Vilser Kirche.

Das Jesuskind in der Brokser Krippe.

Die festlich geschmückte Vilser Kirche zur Christmette am Heiligenabend um 23:00.

Der Silvestergottesdienst in der Brokser Kirche.

Der „Abschied von der Krippe“ am Tag der Heiligen drei Könige (Epiphanias, 6. Januar). Allerdings leuchtet der Herrnhuter Weihnachtsstern noch bis zum Ende der Epiphaniaszeit und zeigt an, dass die Weihnachtszeit noch nicht ganz zu Ende ist.

Frauen-Pilger Wochenende rund um das Kloster Mariensee

Oktober 27, 2019

Vom 27.-29. September machte sich eine Gruppe von 14 Frauen aus unseren Kirchengemeinden auf, um ein Wochenende im Kloster Mariensee zu verbringen und von dort aus eine Tagespilgertour zu unternehmen. Das Kloster Mariensee liegt in der Nähe von Neustadt am Rübenberge und ist daher gut zu erreichen.

Die Reise wurde vom Pilgerteam der Kirchengemeinde Vilsen organisiert und von Galina Maier und Petra Kleen begleitet. Trotz des unterschiedlichen Alters (21 bis 80 Jahre) und obwohl sich viele Teilnehmerinnen kaum oder gar nicht kannten ergab sich rasch eine fröhliche und herzliche Gemeinschaft unter den Pilgerinnen.

 Die 13 km lange Pilgertour von Mardorf am Steinhuder Meer bis nach Eilvese bewältigten am Samstag alle gut. Unsere Pilgerführerin – wir pilgerten auf einer Nebenstrecke des Pilgerweges Loccum – Volkenroda  –  versorgte uns mit spirituellen Impulsen und leitete uns auch zum Pilgern im Schweigen an. Dadurch konnten wir die wunderschöne hügelige Landschaft aufmerksam wahrnehmen und Gott in der Ruhe näher kommen.

 Einen unvergesslichen Eindruck hinterließ wohl bei allen die ganz besondere Atmosphäre im uralten Kloster Mariensee. Viele der Teilnehmerinnen haben zum ersten Mal in einem Kloster übernachtet und waren begeistert vom Kreuzgang, der alten Kirche, den dicken Klostermauern und den  alten Möbeln und Öfen – alles sorgfältig renoviert.  Wir wurden wunderbar bewirtet und  konnten am Abendgebet der Konventualinnen teilnehmen. Den Samstag Abend beschlossen wir mit einem Gang durch den Kreuzgang  bei Kerzenschein und Gesang. Sonntag Morgen nahmen wir am feierlichen Gemeindegottesdienst in der Kirche des Klosters teil. Als wir schließlich erfuhren, dass  die Konventualin (so nennen sich die dort im Kloster lebenden Frauen), die uns durch das Kloster führte, aus Süstedt- Uenzen stammte, war das Eis endgültig gebrochen. Wir beschlossen: Wir kommen wieder!

Einladung zu zwei Abenden „Schwarzbrot für den Glauben“

Oktober 22, 2019

Kennt ihr das? Bei echtem Hunger hilft nur eine ordentliche Scheibe Schwarzbrot und kein Toast. Das hat schon meine Oma immer gesagt. Manchmal muss es etwas Herzhaftes und Nahrhaftes sein – Schwarzbrot eben! So ist das auch beim Glauben. Wer versucht seinen/ihren Glauben zu leben, stößt irgendwann auf Themen und Fragen, die am Sonntag im Gottesdienst oder bei anderen Veranstaltungen in den Gemeinden nicht wirklich vorkommen. Manchmal braucht man dann mehr: Schwarzbrot für den Glauben eben. Ein Team aus Bruchhausen-Vilsen hat darum zwei Abende im November gestaltet, die genau das bieten wollen. Aus Rückmeldungen von Hauskreisen haben wir zum Start zwei Themen ausgewählt, die zwar immer wieder erwähnt, aber selten vertieft werden: Das Abendmahl und der Teufel. Die Termine der beiden Abende sind:

Freitag, 1. November: Thema „Für dich gegeben – das Abendmahl“ (1. Kor 11,17-34)

Freitag, 22. November: Thema „Euer Widersacher geht umher wie ein brüllender Löwe – der Teufel“ (Mt 4,1-11)

Bei den Abenden wollen wir aber nicht nur über die Themen nachdenken, sondern auch geistliche Gemeinschaft erfahren. Wir starten darum mit Lobpreis und jeweils einem persönlichen Bericht zum Thema. An Hand eines konkreten Bibeltextes schauen wir dann, was die Bibel zum Thema sagt und was ihr wichtig ist. Dazu gibt es einen theologischen Input, der das Thema vertieft. Gemeinsam werden wir an den Abenden unseren Glauben vertiefen, Antworten finden und hoffentlich auch neue Fragen entdecken.

Beide Abende finden jeweils von 19.30 bis 21.00 Uhr im Gemeindehaus Bruchhausen (Schöne Reihe 10) statt.

Damit wir besser planen können, bitten wir um eine kurze Anmeldung bei mir (per Mail oder telefonisch). Hier geht es auch zum Einladungsflyer für die beiden Abende!

Wir freuen uns auf alle die dabei sein möchten und ordentlich etwas zum Kauen brauchen!

Herzliche Grüße im Namen des ganzes Teams

Pastor Florian von Issendorff

Rückblick auf das Gabenseminar

Oktober 22, 2019

Jede Menge Potential entdeckt

Das Mitarbeiter_innen-Team des Seminars „Ich und mein Potential“

Ich danke Dir, Herr, dass ich wunderbar gemacht bin. Dieses Wort aus dem Psalm 139 begleitete uns durch die vier Wochen des Seminars „Ich und mein Potential“. Mit diesem Kurs fand zum zweiten Mal ein Gabenseminar in Bruchhausen-Vilsen statt. An 5 Abenden war Zeit sich mit sich und seinen von Gott geschenkten Gaben zu beschäftigen, am Ende konnten die 10 Teilnehmer_innen ihr eigenes „Profilkärtchen“ in den Händen halten, ausgefüllt mit den persönlichen Ergebnissen der Seminarzeit und eben jenem Bibelwort darauf. Es waren intensive Abende mit guten Gesprächen und wir danken allen, die sich eingebracht haben! Ein besonderer Dank gilt aber auch all den Menschen aus unseren Gemeinden, die für den Imbiss, mit dem jeder Abend startete, leckere Speisen zubereiteten und uns damit gestärkt haben!

Ein Tag – Ein Weg

Oktober 14, 2019

Am 15. September fand der 2. Pilgertag in diesem Jahr in unseren Gemeinden statt – dieses Mal nur für Frauen. Es ging über die romantischen Spazierwege des Heiligenbergs. Aber es war auch Zeit für Snacks, Pausen und Gespräche eingeplant – ein schöner Tag für die Teilnehmerinnen.

Gruppen

In unseren Gemeinden treffen sich über 30 Gruppen und Kreise. Trauen Sie sich einfach mal herein!
mehr...

Gottesdienste

Die Kirchengemeinden Bruchhausen und Vilsen haben ein buntes Programm an verschiedenen Gottesdiensten. Neugierig? Hier geht es zur Übersicht
mehr...

Sprüche und Gebete

Besondere Wegmarken im Leben verdienen einen persönlichen Zuspruch. Hier gibt es Vorschläge für Tauf,- Konfirmations- und Trausprüche!
mehr...