Ein Tag – Ein Weg

Oktober 14, 2019

Am 15. September fand der 2. Pilgertag in diesem Jahr in unseren Gemeinden statt – dieses Mal nur für Frauen. Es ging über die romantischen Spazierwege des Heiligenbergs. Aber es war auch Zeit für Snacks, Pausen und Gespräche eingeplant – ein schöner Tag für die Teilnehmerinnen.

Diamantene Konfirmation in Vilsen

September 24, 2019

Den letzten warmen Spätsommertag genossen die Konfirmandinnen und Konfirmanden der Jahrgänge 1958 und 1959 bei der Feier ihres 60. Konfirmationsjubiläums. In und vor der Vilser Kirche sowie anschließend im Gasthaus Dillertal war dabei viel Zeit zum Wiedersehen und für Gespräche. Pastorin Mareike Hinrichsen-Mohr und Ulrike Thalmann vom Kirchenvorstand begleiteten die Jubilare wähend des Tages. Hier sehen wir den Vilser Konfirmandenjahrgang 1958.

Mit 27 Jubilaren war der Konfirmationsjahrgang 1959 noch deutlich stärker vertreten.

Familientag in Bruchhausen

September 10, 2019

Zum ersten Mal hat die Kirchengemeinde Bruchhausen zu einem großen Familientag eingeladen. Und viele Familien sind der Einladung gefolgt. Insgesamt konnten wir 80 Personen am 8. September begrüßen, darunter etwa 25 Kinder. Wir sind sehr glücklich über den Erfolg und haben uns gefreut, dass sich so viele Menschen auf den Weg gemacht haben. Um den Familien einen abwechslungsreichen Tag zu bieten, haben wir uns als Gemeinde aber auch einiges einfallen lassen. Los ging es am Bahnhof in Bruchhausen-Vilsen mit einer Fahrt der Museumseisenbahn. Wir haben uns am Gleis getroffen, gemeinsam ein Lied zu Einstimmung gesungen und konnten dann eine spannende Fahrt erleben.

 Während der Zwischenstopps durften die Kinder dann die Dampflok erkunden und bei der Heizerin in der Lok sich alles genau ansehen.

Nachdem der Zug wieder zurück war, ging es rund um die Kirche in Bruchhausen weiter. Auch hier startete wir wieder mit einem Lied um dann die vielen Angebote zu erkunden. Und der bunt geschmückte Kirchplatz hatte dabei auch einiges zu bieten: Die jugendlichen Teamer hatten in der Kirche einen Escape-Room für die größeren Kinder aufgebaut, es gab einen Schminktisch, eine Mal- und Bastelecke und als besonderes Highlight: Pony-Reiten an der Kirche. Für das leibliche Wohl sorgte der Kirchenvorstand mit Getränken und Bratwürsten vom Grill. Bei dem Angebot konnte selbst ein kurzer Regenschauer die Stimmung nicht trüben. Um halb Sechs wurde der Tag mit einer Abschlussrunde beendet. Wir haben uns über die vielen positiven Rückmeldungen der Familien sehr gefreut und sind allen dankbar, die diesen Tag ermöglicht haben, besonders natürlich dem Team von der Museumseisenbahn. Und weil der Familientag ein so toller Erfolg war, gibt es sogar schon erste Ideen für eine Fortsetzung im nächsten Jahr!

Verabschiedungen und Einführungen beim Diakoniegottesdienst

September 1, 2019

Am 1 September fand in der Vilser Kirche der diesjährige Diakoniegottsdienst gemeinsam mit den Brokser Gemeindegliedern statt. Viel Persönliches fand in diesem Gottesdienst statt: Die Mitarbeiterinnen der Diakoniestation waren zum 40. Jubiläum dieser Einrichtung besonders eingeladen worden. Claudia Schumacher blickte auf die Gründung der Diakoniestation zurück und bedankte sich im Namen des Kirchenvorstands bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit Rosen. Insbesondere standen die Mitarbeiterinnen im Mittelpunkt, die im vergangenen Jahr ihre Tätigkeit neu aufnahmen, bzw. die Diakoniestation auch wieder verlassen haben.

Johann Plümer und Heinrich Immor werden mit Blumen verabschiedet

Einen besonderen Dank sprachen Hanna Klautmann und Urike Thalmann an Johann Plümer und Heinrich Immor aus: Diese beiden haben die Andachten in unseren Altenheimen seit Jahren organisiert und häufig auch selbsttätig ausgeführt. Johann Plümer hat außerdem als Lektor Gottesdienste in unseren Gemeinden gehalten. Beide ziehen sich nun aus Altersgründen aus ihren ehrenamtlichen Aufgaben zurück. Wir verdanken ihnen viel und der Kirchenvorstand brachte dies mit Blumensträußen zum Ausdruck.

Leonie Töpperwien ist als neue FSJ-lerin eingeführt

Doch damit noch nicht genug an persönlichen Ereignissen in diesem Gottesdienst: Nachdem am Vorabend Mattis Klotzhuber als ehemaliger FSJ-ler aus unserer Gemeinde verabschiedet worden war, fand im Rahmen des Diakoniegottesdienstes auch die Einsegnung seiner Nachfolgerin Leonie Töpperwien statt. Leonie wirkte zudem auch bei der Predigt von Florian von Issendorff durch eine persönliche Ansprache mit.

So viele persönliche Ereignisse an diesem Sonntagvormittag: Das war für den Kirchenvorstand der Anlass für ein erweitertes Kirchkaffee mit Sekt und vorbereiteten kleinen Köstlichkeiten.

Willkommen des neuen KU8-Jahrgangs und Verabschiedung unseres FSJ’lers Mattis Klotzhuber

August 31, 2019
Die Moderatorinnen begrüßten den neuen KU8-Jahrgang in der Brokser Kirche

Im Rahmen eines Cross16-Gottesdienstes begrüßten die Teamer unserer Kirchengemeinden die 63 Jugendlichen unseres neuen KU8-Jahrgangs.

„Speed-dating mit Gott“ lautete das Thema dieses Gottesdienstes und Anja von Issendorff lud in einem Rollenspiel zu einer offenen Begegnung mit dem Glauben in dem nun beginnenden Konfirmandenjahr ein.

Werbung für eine „echte“ Gucchi-Tasche

Mit viel Witz priesen die Teamer die Konfirmandentasche an. Ob es sich dabei um eine echte Gucchi-Tasche handelt, bleibt indes der Prüfung durch die Konfirmandinnen und Konfirmanden überlassen.

Die neuen Konfirmandengruppen wurden nach vorne gerufen und mit einer Konfettikanone begrüßt. Der Knalleffekt kam schon echt überraschend.

Die Verabschiedung unseres FSJ’lers Mattis Klotzhuber war eine emotionale Angelegenheit

Anja von Issendorff bedankte sich für Mattis einjährigen Einsatz in unseren Gemeinden und entpflichtete ihn von seinen Aufgaben.

Bei der anschließenden After Church Party gab es bei Laugengebäck und Getränken noch viel Zeit zum Reden.

Veränderungen in den Kirchengemeinden Vilsen und Bruchhausen

August 31, 2019

Im Rahmen der Vakanzvertretung für Martfeld ergeben sich auch Veränderungen für die Ev.-luth. Kirchengemeinden Bruchhausen und Vilsen. Die wichtigste Veränderung wird sein, dass Pastorin Meike Müller nach sechs Jahren nicht mehr in Bruchhausen und Vilsen tätig sein wird. Bisher war sie für die Ortsteile Wöpse und Homfeld zuständig und hat bei der Konfirmandenarbeit mitgewirkt. „Wir sind Pastorin Müller sehr dankbar für ihren engagierten Dienst in unseren Gemeinden und die gute Zusammenarbeit, die wir auf regionaler Ebene weiter pflegen werden!“, sagen die Pastoren im verbundenen Pfarramt des Fleckens. Ab 1. September wird Meike Müller nun für Schwarme und als Vakanzvertreterin für Martfeld zuständig sein. Sie wird von den Kirchengemeinden im Luftkurort noch zu einem späteren Zeitpunkt offiziell verabschiedet werden. Ebenfalls ab 1. September wird Pastorin Mareike Hinrichsen-Mohr zuständig für die beiden Ortsteile Wöpse und Homfeld. Neu ist zudem, dass Pastorin Anja von Issendorff die Konfirmanden- und Jugendarbeit in der Region leiten wird. So ergeben sich auch Entlastungen für die Kolleginnen. Außerdem wird sie die bisher vakante Betreuung der Altenheime in Vilsen übernehmen. Insgesamt sind also in Bruchhausen und Vilsen ab 1. September drei Pastoren für die vielfältigen Aufgaben zuständig. Besonders erfreulich an der neuen Regelung ist, dass es mit Pastorin von Issendorff wieder eine Ansprechtpartnerin für die Altenheime vor Ort geben wird.

Gottesdienst auf dem Brokser Markt

August 27, 2019

An der fünften Jahreszeit in Bruchhausen-Vilsen nimmt auch für die Kirche teil: Am Sonntag des Brokser Markts findet ein zentraler, ökumenischer Gottesdienst der regionalen Gemeinden auf dem Remmerzelt statt. So war auch am 25. August das Gottesdienstzelt fast bis auf den letzten Platz besetzt. Die Pastorinnen und Pastoren der umliegenden Gemeinden hatten sich die Beiträge untereinander aufgeteilt. Die Predigt hielt Gemeindereferentin Claudia Suffner aus unserer katholischen Ortsgemeinde.

Abschluss der Sommerkirche

August 11, 2019
Der Abschluss der Sommerkirche 2019 auf dem Kirchplatz in Asendorf

Während der Sommerferien 2019 fand in unserer Region jeweils nur ein Sonntagsgottesdienst statt, zu dem alle umliegenden Gemeinden eingeladen waren. So waren wir in Martfeld und beim plattdeutschen Gottesdienst in Schwarme zu Gast, hatten einen Abendgottesdienst in Bruchhausen und genossen das Sommerwetter zum Abschluss am 11. August vor der Asendorfer Kirche.

Das Angebot, einmal „über den eigenen Kirchturm hinaus zu schauen“, wurde gut angenommen. So war auch der Kirchplatz in Asendorf gut gefüllt und eine Reihe Gemeindeglieder aus Bruchhausen und Vilsen waren dabei.

Der Gottesdienst mit Taufen an der Behlmer Mühle vom 21. Juli

Bei wunderbarem Wetter konnten wir unter blauem Himmel an der Behlmer Mühle miteinander singen und beten. Es hatte schon ein bisschen was von Bilderbuchszenen und wäre in den berühmten Bullerbügeschichten von Astrid Lindgren irgendwo ein Sommergottesdienst im Grünen beschrieben, vielleicht hätte er so aussehen können, wie unsere Mühlengottesdienste.

 Mit unserem „mobilen“ Taufbecken im Gepäck feierten wir am 21. Juli einen Taufgottesdient an der Behlmer Mühle. Bei Sonnenschein und Sommerwind waren alle Stühle und Bänke voll besetzt. Wer zufällig noch eine Picknickdecke dabei hatte, holte sie aus dem Auto und machte es sich im Grünen gemütlich. Mit der Predigt gingen wir den Gedanken der Mütter (und Väter) nach, denen es wichtig ist, das Jesus ihre Kinder segnet, bevor dann vier Kinder über der alten Vilser Taufschale getauft wurden. Während des Kirchkaffees konnten die vielen Kinder fröhlich spielen, die Erwachsenen miteinander klönen und der ein oder andere schaute sich das Taufbecken noch einmal genauer an.

Zwei Wochen später fanden wir uns an der Nolteschen Mühle in Süstedt zusammen. In der Lesung und der Predigt hörten wir davon, dass Jesus uns aufrichtet und uns den Rücken stärkt. Im Schatten der alten Bäume feierten wir miteinander das Abendmahl in einer großen Runde und erlebten so auf besondere Weise die Gemeinschaft in die Jesus uns ruft. Dort im Grünen blieben wir auch nach dem Gottesdienst noch eine Weile bei Kaffee und Keksen und in vielen Gesprächen zusammen.

Beide Gottesdienste wurden wieder von der Asendorfer Gitarrengruppe musikalisch begleitet, für die wunderbare Musik sagen wir vielen Dank! Und auch allen, die Stühle getragen, Kaffee gekocht und alles an den Mühlen für die Gottesdienste hergerichtet haben, ein herzliches Dankeschön!

Bereits vor Beginn der Sommerferien lud das kreuzundquer-Team zu einem Open Ar Gottesdienst in den Vilser Kurpark ein.

Mit einem großen open Air ist der kreuzundquer Gottesdienst dieses Jahr im Juni in die Sommerpause gestartet. Schon aus der Ferne sah man die fröhlich bunten Luftballons und die vielfältige Musik an diesem Abend lockte auch den ein oder anderen Besucher im Vorbeigehen an, einen Moment stehen zu bleiben und zu lauschen.

In Interviews erzählten verschiedene Gäste zum Thema „Kirche- Was soll das?!“ von ihren eigenen Erfahrungen mit Kirche und von ihrem persönlichen Glauben.

Zahlreiche Besucher hatten auf den Bänken Platz genommen und ließen sich diesen besonderen Gottesdienst nicht entgehen. Nach dem Segen klang der herrliche Sommerabend noch bei Getränken und Knabbereien aus, es war längst dunkel geworden, als die Letzten den Heimweg antraten.

Danke an alle, die diesen besonderen Gottesdienst möglich gemacht haben!

Das kreuzundquer Team freut sich nun auf die neue Saison und auf viele gute Begegnungen bei den Gottesdiensten am Freitagabend. Los geht es am 20. September um 19.30 Uhr mit dem Thema „Die Route wird neu berechnet“.

Auch die Sonntagsgottesdienste kehren mit dem Ende der Sommerferien zum gewohnten Rhythmus zurück und alle Gemeindeglieder sind zu den gewohnten Gottesdienstzeiten nach Bruchhausen und Vilsen eingeladen.

Leben mit Gott in Frankreich

Juli 26, 2019

Sommerfreizeit der Kirchengemeinden Bruchhausen und Vilsen

 Jung und kreativ. So haben sich unsere Kirchengemeinden für  55 Jugendliche und ihre Teamer_innen auf der Sommerfreizeit 2019 gezeigt. Das Ziel war ein idyllisch gelegenes Haus in der Provence in Frankreich. Unter dem Motto „Leben mit Gott Frankreich“ haben die Jugendlichen fast zwei Wochen eine intensive Gemeinschaft erlebt, in der Gott nicht nur eine Nebenrolle spielt. „Wir haben zusammen gelacht, geweint, getanzt, gebetet und vor allem Gemeinschaft erlebt und dabei gespürt, dass Gott uns wirklich nahe ist,“ sagt Pastorin Anja von Issendorff, die die Freizeit federführend organisiert hat. „Wofür im Alltag der Jugendlichen oft kein Raum ist, haben wir hier Raum geschaffen: Glauben zu leben“, beschreibt die Pastorin das Ziel der Sommerfreizeit. Ein Höhepunkt war der Abendmahlsgottesdienst mit persönlicher Segnung. Der Gottesdienst hat über zwei Stunden gedauert, da fast alle Jugendlichen das Angebot der Segnung in Anspruch nahmen. „Dieser Gottesdienst zwischen den Olivenbäumen am Abend mit selbstgebackenen Brot für das Abendmahl war ein besonderer Moment und alle waren die ganze Zeit sehr intensiv dabei – denn ein Gottesdienst darf auch lange dauern, wenn er die Jugendlichen persönlich trifft und betrifft“. Darüber hinaus wurden morgens und abends immer Andachten gefeiert, die die Teamer_innen vorbereitet haben.

Neben dem geistlichen Rahmen hat sich das Team ein kreatives und spannendes Programm ausgedacht. So galt es bei einem Krimi-Dinner den Mörder zu finden, die Rätsel der Escape Rooms zu entschlüsseln und die Sticker-Sammelalben mit den Fotos der Teilnehmer_innen zu füllen. Es fanden großartige Parties, Workshops und Tagesausflüge statt. Vor allem hat sich die Freizeit aber in den Kleingruppen abgespielt. Hier gab es Raum für persönliche Gespräche und die Jugendlichen haben dort gemerkt, dass sie mit ihren Fragen und ihren Sorgen wahrgenommen werden.

Ein besonderer Moment

Juli 2, 2019

Unsere Jubilare der Eisernen-, Gnaden- und Kronjuwelenkonfirmation.

Es war ein besonderer Moment: Mit stehendem Applaus wurden die Jubilarinnen geehrt, die das seltene Fest der Kronjuwelenkonfirmation feierten und nach 75 Jahren noch einmal vor dem Brokser Altar standen. Die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus dem Jahr 1969.

Bei schönstem Sommerwetter feierten insgesamt 29 Menschen ihr Konfirmationsjubiläum – neben der Kronjuwelenkonfirmation gab es noch das Goldene, Diamantene, Eiserne und Gnaden-Jubiläum. Der Festgottesdienst wurde von Pastor Florian von Issendorff, Organist Dietrich Wimmer und der Kantorei gestaltet. Unsere Gäste zur Diamantenen Konfirmation.

Beim anschließenden Sektempfang schwelgten die Ersten in Erinnerungen und freuten sich, viele bekannte Gesichter nach langer Zeit wiederzusehen. Der Tag klang schließlich bei einem gemeinsamen Mittagessen im Gasthaus Mügge aus.

Gruppen

In unseren Gemeinden treffen sich über 30 Gruppen und Kreise. Trauen Sie sich einfach mal herein!
mehr...

Gottesdienste

Die Kirchengemeinden Bruchhausen und Vilsen haben ein buntes Programm an verschiedenen Gottesdiensten. Neugierig? Hier geht es zur Übersicht
mehr...

Sprüche und Gebete

Besondere Wegmarken im Leben verdienen einen persönlichen Zuspruch. Hier gibt es Vorschläge für Tauf,- Konfirmations- und Trausprüche!
mehr...